© 2019 Kino-Verein Gandeon e.V. Proudly created with Wix.comImpressum  |  Unsere Förderer

Filminfos

Das perfekte Geheimnis

Drei Frauen. Vier Männer. Sieben Telefone. Und die Frage: Wie gut kennen sich diese Freunde und Paare wirklich? Als sie bei einem Abendessen über Ehrlichkeit diskutieren, entschließen sie sich zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch, und alles, was reinkommt, wird geteilt. Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate laut mitgehört, jede noch so kleine WhatsApp wird gezeigt. Was als harmloser Spaß beginnt, artet bald zu einem emotionalen Durcheinander aus - voller überraschender Wendungen und delikater Offenbarungen. Denn in dem scheinbar perfekten Freundeskreis gibt es mehr Geheimnisse und Lebenslügen, als zu Beginn des Spiels zu erwarten waren. - Der neue Film von Bora Dagtekin mit den „Fack ju-Göhte“ - Stars Elyas M'BarekJella Haase, Karoline Herfurth …

 

Mein Lotta-Leben - Alles Bingo mit Flamingo

 

 

Lotta Petermann hat ein bisschen komische, aber liebe Eltern, die kleinen Brüder nerven. In der Schule tun die GLämmergirls immer fürchterlich cool. Aber die meiste Zeit verbringt Lotta sowieso mit ihrer Freundin Cheyenne, mit der sie sich super versteht. Die zwei Außenseiterinnen würden aber doch gerne zum großen Geburtstag eines der Girls eingeladen werden und überlegen sich, wie sie das erreichen könnten. Sie versprechen einen angesagten Sänger mitzubringen, der gerade Mitwirkende für ein Video sucht... - Charmante und amüsante Verfilmung der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Alice Pantermüller und Daniela Kohl von Neele Leana Vollmar, die bereits mit zwei "Rico, Oscar"-Filmen liebenswertes und originelles Family Entertainment lieferte, das Kindern und Erwachsenen gleichermaßen gefällt. Hier steht die Freundschaft zweier sympathisch unperfekter Mädchen im Zentrum. Die Kinder- wie die Erwachsenendarsteller überzeugen in diesem amüsanten, leicht schrägen Tagebuch über Schul- und Familienalltag.

Deutschstunde

 

 

Der Roman von Siegfried Lenz verfilmt von Christian Schwochow. Siggi Jepsen sitzt im Deutschland der Nachkriegszeit in einer Anstalt für schwer erziehbare Jugendliche ein. Er soll einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben, hat jedoch keine Idee. Erst als er am nächsten Tag in eine Zelle gesperrt wird, brechen die Erinnerungen an seine Jugend wäh­rend des Zweiten Weltkriegs aus ihm heraus: Sein Vater Jens Ole Jepsen, ein Polizist, erhielt damals den Auftrag, dem befreundeten expressionistischen Maler Ludwig Nansen ein Berufsverbot zu überbringen. Bei Nansens Überwachung sollte ihm damals Siggi helfen, dieser schlägt sich auf die Seite von Nansen

Nurejew - The White Crow

 

 

Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen. Begleitet von der schönen Chilenin Clara Saint streift er durch die Museen und Jazz-Clubs der Stadt, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt.