Star Wars: Die letzten Jedi in 3D

Zweiter Teil der neuen, dritten "Star Wars"-Trilogie, in der unter anderem Rey Luke Skywalker kennenlernt. - Die Geschichte von "Star Wars: Episode VIII - Die letzten Jedi" setzt direkt die Geschehnisse "Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht" fort. Nachdem Rey (Daisy Ridley), Finn (John Boyega), Poe (Oscar Isaac) und der Rest des Widerstands die Starkiller-Basis der Ersten Ordnung zerstört haben, finden die Helden der Weltraumsaga endlich Zeit, um die verheerenden Verluste der letzten Schlacht zu verarbeiten. Abseits davon konnten BB-8 und R2-D2 die verschollenen Bestandteil der Karte, die zu Luke Skywalker (Mark Hamill) führt, kombinieren, woraufhin sich Rey auf den Weg zum Wasserplaneten Ahch-To macht. Dort trifft sie auf den legendären Jedi-Ritter, der einst mit Han Solo (Harrison Ford) und Prinzessin Leia (Carrie Fisher) die finsteren Mächte des Imperiums besiegte. Mit Kylo Ren (Adam Driver), Supreme Leader Snoke (Andy Serkis), General Hux (Domhnall Gleeson) und Captain Phasma (Gwendoline Christie) sind jedoch unlängst neue Gegenspieler auf den Plan getreten, die das Gute in der Galaxie endgültig vernichten wollen.

Royal Opera House: Der Nussknacker

In diesem klassischen Ballett, getanzt zu Tschaikowskys herrlicher Musik, erlebt ein junges Mädchen durch ein verzaubertes Geschenk ein wunderbares Weihnachtsabenteuer. Die junge Clara schleicht am Weihnachtsabend nach unten, um mit ihrem Lieblingsgeschenk, einem Nussknacker, zu spielen. Doch der geheimnisvolle Zauberer Drosselmeyer wartet nur darauf, sie in eine abenteuerliche Welt zu entführen. Peter Wrights gewissermaßen definitive Produktion für das Royal Ballet gilt als eine der beständigsten und bezauberndsten Versionen des Nussknackers. Lew Iwanows Ballett aus dem Jahr 1892, festlich inszeniert im Stil der Zeit mit tanzenden Schneeflocken und märchenhafter Bühnenmagie zu Tschaikowskys prächtiger, einschmeichelnder Musik, ist eine der bekanntesten Ballettpartituren überhaupt und die perfekte Unterhaltung für die Weihnachtszeit. „Opernaufführungen“ im Gandeon werden festlich gestaltet, als wäre man im Opernhaus! Festliche Kleidung ist erlaubt!

Plötzlich Santa

Das niedliche Weihnachtsmärchen “Plötzlich Santa” ist ein großer Spaß für die ganze Familie und ein riesiges Abenteuer für die Kleinen. Voller Humor und weihnachtlicher Magie erzählt die Komödie von einem lustigen Verwechslungsspiel, in dem der Weihnachtsmann höchstpersönlich die Rollen mit dem einfachen Tischler Andersen tauscht. Das Resultat ist ein heilloses Durcheinander. Doch während Andersen die magische Welt der Familie Santa kennenlernt, bringt der Weihnachtsmann die Vorfreude auch wieder zu den Kindern des Tischlers – der perfekte Familienfilm, um sich auf das Fest einzustimmen.

Monsieur Claude und seine Töchter

Ein altmodisches Elternpaar muss mit ansehen, dass ihre vier Töchter Männer aus jeweils anderen Kulturkreisen heiraten. Ausgelassene Komödie! - Der patriarchalische Notar Claude und seine sanfte Gattin verstehen die Welt nicht mehr, warum nur haben ihre drei Töchter einen Muslim, einen Juden und einen Chinesen geheiratet, statt einen netten katholischen Franzosen? Bei Familientreffen tappen alle in die Fallen des interkulturellen Minenfelds. Das bürgerliche Paar setzt seine Hoffnung auf blonde Enkel der Jüngsten. Als die einen katholischen, aber tiefschwarzen Verlobten anschleppt, ist der Toleranzvorrat erst einmal aufgebraucht.


Dieses bescheuerte Herz

Lenny Rein­hard (Elyas M’Barek) führt das perfekte Leben: Von Beruf Sohn schmeißt er mit Geld und Statussymbolen nur so um sich. Da kann auch schon mal der Audi R8 aus Versehen im Pool der Villa landen. Doch Lennys Vater hat allmählich genug von der Verschwendungssucht. Er bringt Lenny mit einem seiner Herzpatienten zusammen: David Müller stammt aus ärmlichen Verhältnissen und kennt seit seiner Geburt Krankenhäuser besser als die heimische Wohnung. Da David nicht weiß, ob er seinen 16. Geburtstag überhaupt noch erleben wird, soll Lenny dem Teenager dabei helfen, noch unerfüllte Wünsche zu verwirklichen: Anfangs sind es simple Dinge, wie coole neue Klamotten oder eine Spritztour mit dem Sportwagen des nervigen Nachbarn. Doch mit der Zeit werden Davids Bitten weniger oberflächlich und die Beziehung der beiden immer enger. Zu eng für Lebemann Lenny, der doch der Inbegriff eines Egoisten ist?